wächter

Holz, gebrannt / 200X15X10 / 2014

Über 150 Jahre haben sie als Balken das Dach eines Hauses mitgetragen ehe ihnen diese Last abgenommen wurde. Still haben sie geschützt indem sie gehalten haben. Jetzt, aufgerichtet, strecken sie sich empor und folgen weiter ihrer Bestimmung, Haus und Hof zu schützen. Zu 4 schlanken, aufrechten Wächtern sind sie geworden.

So wie einst die Cyklopen – Söhne von Uranos und Gaia – Poseidon mit ihrem einem großen Auge auf seinem Feldzug bewachten, schützen sie heute den Platz ihrer Bestimmung. Tag und Nacht nehmen sie ihre Umgebung wahr. Achtsam trotzen sie jedem Wetter und beschützen den Raum, der sich zwischen den 4 Himmelsrichtungen aufspannt.

Selbst Feuer hat sie nicht verbrannt, sondern ihre Oberfläche gezeichnet und ihre innere Struktur sichtbar gemacht. Das innere Wachsen über all die Jahre und die Spuren ihrer Entwicklungen sind nicht versteckt, sondern sichtbar. In unterschiedlichen Körperhaltungen stehen sie aufrecht – finden und geben Halt.

Dem Betrachter spenden sie Ruhe und Zuversicht. Schweigend vermitteln sie mit ihrer sehnigen Kraft die Sicherheit, welche diesen Platz zu einem besonderen und geschützten macht.

Karl Volonte, Unterach 2014